Rafael Nadal und Roger Federer – die Rekordhalter der Grand Slam Turniere (Tennis)

Rafael Nadal und Roger Federer – die Rekordhalter der Grand Slam Turniere

Rafael Nadal and Roger Federer - Record holders of the Grand SlamRafael Nadal und Roger Federer galten zeitweilig als die Rekordhalter der Grand Slam Turniere im Tennis. Nicht ausschließlich deswegen empfinden Experten und Liebhaber ihre RivalitĂ€t als die grĂ¶ĂŸte in der Geschichte des Herrentennis. Außerdem haben auch abseits der Tennis Weltranglisten respektive des ATP Ranking ihre Konstanz, ihre Leistungen und selbstverstĂ€ndlich die Rekorde in eine völlig neue Dimension gehievt. Das ist fĂŒr den LV BET Sportsblog Grund genug, um Nadal und Federer zu vergleichen. Mit unserer Hilfe finden Sie heraus, wer zwischen dem Spanier und dem Schweizer die Nase vorn hat.

  • Wir verraten, wer zwischen Rafael Nadal und Roger Federer im Tennis die Nase vorn
  • Diese Tennis Legende entschied die meisten Tennis Punkte und Spiele fĂŒr sich
  • Das ist der Rekordhalter bei Endspielen von Grand Slam Turnieren
  • Weitere Kopf-an-Kopf-Bilanzen zwischen Rafael Nadal und Roger Federer
  • ZusĂ€tzliche Titelgewinne auf einem gewissen Niveau
  • Deshalb finden Sie Roger Federer nicht im ATP Ranking

Rafael Nadal gegen Roger Federer – wer ist der Beste im Tennis?

Es gibt etliche leichtere Aufgaben als die Beantwortung diese Frage. Rafael Nadal und Roger Federer stellen zweifelsohne außergewöhnliche Talente im Tennis dar. Das sorgt seit vielen Jahren fĂŒr endlose Diskussionen ĂŒber wer eigentlich der Beste zwischen den beiden ATP Stars ist. Doch bevor wir uns nĂ€her die Statistiken und Erfolge anschauen, möchte sich der LV BET Sportsblog mit Profilen den beiden Athleten befassen.

Nadal kam am 3. Juni 1986 in Spanien und genauer gesagt auf Mallorca auf die Welt. Er stand mit drei Jahren erstmals auf einem Tennisplatz und avancierte mit 15 Jahren zum Profi. Sein Onkel Antonio Nadal, der selbst als professioneller Tennisspieler sein Geld verdiente, inspirierte ihn dazu. Außerdem förderte er sein Talent und er coachte ihn bis zum Jahr 2017, wobei das Gespann unter anderem 16 Grand Slam Titel holte. Doch Rafael Nadal gewann bereits mit zwölf Jahren zahlreiche Turniere auf spanischer und auf europĂ€ischer Ebene. Somit legte er sein Talent und sein Potenzial sehr frĂŒh an den Tag.

Roger Federer erblickte am 8. August 1981 als Sohne eines Schweizers und einer SĂŒdafrikanerin im schweizerischen Basel das Licht der Welt. Im Alter von acht Jahren interessierte er sich sowohl fĂŒr Tennis als auch fĂŒr Fußball. Letztlich entschied er sich dazu, sich auf Tennis zu fokussieren. Hiermit traf er höchstwahrscheinlich die richtige Auswahl. Das Talent bestĂ€tigte sich als er im Alter von 14 Jahren bei den schweizerischen Junioren-Tennismeisterschaften triumphierte.

Doch wer gewann die meisten Tennis Punkte und somit Spiele?

Mit Stand Juli 2022 hat Rafael Nadal in den fĂŒr das ATP Ranking relevanten Begegnungen die Nase vorn. Denn: Der Spanier weist eine Sieg-Niederlage-Bilanz von 1.063:212 auf. Das bedeutet, dass er in 83 % der Partien die besseren Tennis Ergebnisse erzielte. Doch Roger Federer erlebte 1.251 Siege und 275 Niederlagen. Damit gewann er in 82 % seiner Begegnungen die meisten Tennis Punkte. Obendrein gewann er am hĂ€ufigsten im Rahmen von Grand Slam Turnieren (369). Dahinter halten der Serbe Novak Djokovic und Nadal bei respektive 327 und 305 Erfolgserlebnissen.

Somit ist zwischen Rafael Nadal und Roger Federer Zweiterer der Rekordhalter bei Grand Slam Finalsiegen, oder nicht?

Das wĂ€re auf den ersten Blick logisch, aber die Anzahl der Siege in einzelnen Partien hĂ€ngt ebenso von den Teilnahmen ab. Dann hĂ€tte es sein können, dass Nadal gegen Federer diesbezĂŒglich unterlegen ist, aber das trifft nicht zu. Genau genommen hatte der Schweizer bis zum Herbst 2020 die Nase vorn. Danach setzte sich im Oktober 2020 im Endspiel der French Open gegen Djokovic durch. Infolgedessen zog er sich mit 20:20 Titeln gleich. Es folgten im Jahr 2022 bei den Australien und bei den French Open die der 21. und der 22. Triumph auf diesem Niveau. Damit stellt Nadal folgerichtig den hĂ€ufigeren Grand Slam Sieger dar.

Aber wie sieht die Kopf-an-Kopf Bilanz zwischen Rafael Nadal und Roger Federer aus?

Auch diesbezĂŒglich sprechen die Statistiken fĂŒr Rafael Nadal und gegen Roger Federer. Der Spanier und der Schweizer traten bisher 40-mal gegeneinander an, wobei das erste KrĂ€ftemessen im MĂ€rz 2004 in Miami stattfand und mit einem Sieg von Nadal endete. Das bislang letzte Aufeinandertreffen ging im Halbfinale der Wimbledon Championships ĂŒber die BĂŒhne. Federer gewann diese Partie. Zusammengefasst stehen 24 Siege des Spaniers 16 des Schweizers gegenĂŒber.

Das legendĂ€rste Spiel zwischen Rafael Nadal und Roger Federer ging ĂŒbrigens ebenfalls in Wimbledon ĂŒber die BĂŒhne. Hierbei meinen wir das Finale der Turniers im Jahr 2008. Mit Nadal und dem damaligen Titelverteidiger Federer standen sich damals die Nummer zwei und die Nummer eins im ATP Ranking gegenĂŒber. Die Begegnung dauerte vier Stunden und 48 Minuten. Zudem verlĂ€ngerte der Regen den Schlagabtausch um weitere gut zwei Stunden. Letztlich hatte der Spanier mit 6:4, 6:4, 6:7, 6:7, 9:7 das bessere Ende fĂŒr sich. Das hatte er mitunter einer besseren Leistung im Tennis Aufschlag zu verdanken.

Und wie sieht abseits der Grand Slam Turniere im Tennis die Bilanz auf einem gewissen Niveau aus?

Es gibt wenige WettkĂ€mpfe, deren Prestige mit jenem der Grand Slam Turniere mithalten kann. Dazu zĂ€hlen die ATP Masters 1000 Wettbewerbe. Dort spricht die Bilanz mit respektive 36 und 28 Finalsiegen mit Stand Juli 2022 fĂŒr Rafael Nadal und gegen Roger Federer. Zudem kĂŒrte sich der Spanier anders als der Schweizer einmal zum Olympiasieger und das gelang im Jahr 2008 in Peking. Nadal wartet jedoch wiederum auf seinen ersten Sieg bei den ATP Finals, wo Federer sechsmal triumphierte.

Warum scheint Roger Federer nicht im ATP Ranking 2022 auf?

Das ATP Ranking basiert ebenso wie das WTA Ranking auf die in 52 Wochen gesammelten Punkte. Dazu kommt, dass Roger Federer seit einer im Juli 2020 bei den Wimbledon Championships erlittenen Knieverletzung keine Partie mehr bestritt. Deswegen schien er erstmals seit der Jahrtausendwende nicht mehr in der Tennis Weltrangliste auf. Rafael Nadal belegt hingegen mit Stand Juli 2022 den dritten Rang im Herreneinzel.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *